QR-Code: http://365-orte.land-der-ideen.de

Digitale Orte 2024

Der Wettbewerb sucht auch in diesem Jahr innovative Projekte, die zeigen, welche gesellschaftlichen Entwicklungen durch die Digitalisierung im ländlichen Raum möglich sind. Die Bewerbungsphase ist nun geschlossen.

@Deutsche Glasfaser/gettyimage

NRW – Wirtschaft im Wandel 2024

Bis zum 8. Juli konnten sich engagierte und innovative Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen bewerben, die erfolgreich den anhaltenden Strukturwandel des Bundeslandes meistern. Die Verkündung der ausgezeichneten Unternehmen erfolgt Anfang September.

OWF 2024 – 2. bis 4. Juni 2024

Das 9. Ostdeutsche Wirtschaftsforum fand 2024 vom 2. bis 4. Juni im brandenburgischen Bad Saarow statt. Auf der Spitzenkonferenz der ostdeutschen Wirtschaft kamen führende Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Gesellschaft zusammen. Ihr zentrales Thema: Die Chancen und Herausforderungen der wirtschaftlichen Transformation. Impressionen und Mitschnitte sind nun online verfügbar.

Bewerbungsaufruf: AGYLE – African German Young Leaders in Business

Bis zum 12. Mai konnten sich erneut junge Führungskräfte aus Afrika und Deutschland für die Teilnahme an dem Business-Netzwerk AGYLE bewerben. Im Fokus steht in diesem Jahr das Thema "Circular Economy – Wie junge Führungskräfte die Transformation mitgestalten".

Das Land der Ideen

Ideen sind unser wertvollster Rohstoff, ein Garant für eine lebenswerte Zukunft. Wir suchen gute Ideen und Menschen, die sie umsetzen. Wir machen sie sichtbar, wir würdigen und vernetzen sie. So werben wir für Deutschland im In- und Ausland.

Map Data © 2017 GeoBasis-DE/BKG (© 2009), Google, Inst. Geogr. Nacional

»❓ Ist Stagnation der Preis einer nachhaltigen Transformation? Oder kann die Transformation zum Motor eines nachhaltigen Wirtschaftswachstums werden? Was muss die Politik, was können Unternehmen tun, damit das Wachstum zurückkehrt?

🎬 Um diese Fragen ging es in der Paneldiskussion „Wie kommt das Wachstum zurück“ auf dem #OWF24 in Bad Saarow u.a. mit der Wirtschaftsprofessorin Veronika Grimm und die ganze Aufzeichnung sehen Sie hier: lnkd.in/eSyVFdRT«

LinkedIn

Newsletter